Startseite ~ Dichter ~ Titel ~ Gedichtanfänge ~ Neues ~ Links ~ Rechtliches

Liebesgedichte ~ Freundschaftsgedichte ~ Lustige Gedichte ~ Kindergedichte ~ Abschieds- und Trauergedichte ~ Liebeskummer-Gedichte Geburtstagsgedichte ~ Hochzeitsgedichte ~ Weihnachtsgedichte ~ Festtagsgedichte und Feiertagsgedichte ~ Gedankenlyrik ~ Naturlyrik

Titel

Titel 0-9/A
Titel B-C
Titel D
Titel E
Titel F
Titel G
Titel H
Titel I-J
Titel K
Titel L
Titel M
Titel N
Titel O-P
Titel Q-R
Titel S
Titel T
Titel U-V
Titel W
Titel X-Z

 

 

[Anzeige]

unbekannt

Seht, wie die Sonne dort sinket...

Seht, wie die Sonne dort sinket
Hinter dem nächtlichen Wald!
Glöckchen zur Ruhe uns winket,
Hört nur, wie lieblich es schallt!
Trauliches Glöckchen,
Du läutest so schön!
Läute, mein Glöckchen, nur zu,
Läute zur himmlischen Ruh!

Hört ihr das Blöken der Lämmer?
Seht wie die Lüfte schon weh'n!
Mutig, es fängt an zu dämmern,
Lasset zur Hütte uns geh'n!
Trauliches Glöckchen,
Du läutest so schön!
Läute, mein Glöckchen, nur zu,
Läute zur himmlischen Ruh!

Dörfchen, o, sei uns willkommen!
Heut' ist die Arbeit vollbracht,
Bald, wird von Sternen umschwommen,
Nahen die feiernde Nacht.
Trauliches Glöckchen,
Du läutest so schön!
Läute, mein Glöckchen, nur zu,
Läute zur himmlischen Ruh!

(nach der Melodie: "Süßer die Glocken nie klingen")

Dieses Gedicht versenden

 

Mehr Gedichte aus:
Weihnachtslieder

Mehr Gedichte von:
unbekannt.