Startseite ~ Dichter ~ Titel ~ Gedichtanfänge ~ Neues ~ Links ~ Rechtliches

Liebesgedichte ~ Freundschaftsgedichte ~ Lustige Gedichte ~ Kindergedichte ~ Abschieds- und Trauergedichte ~ Liebeskummer-Gedichte Geburtstagsgedichte ~ Hochzeitsgedichte ~ Weihnachtsgedichte ~ Festtagsgedichte und Feiertagsgedichte ~ Gedankenlyrik ~ Naturlyrik

 

Wersch (geb. 1964), www.literaturnische.de

Urbanes Rondell

Gesicht kotzt Überdruss und Zorn,
wenn in hermeten Menschenklausen
Bildwüste, Verstandsregresse sausen.
Der Kreisellauf startet von vorn:

Man ahnt im Frühling Licht und Blüten tönen,
mit Düften vage schmeichelnd spricht Natur,
peitscht saftig buhlend jedding zu dem Schwur,
in Tag und Traum der Erosgier zu frönen.

Wild bersten Frust und Sehnens Sucht, wie Schwülen
dampft aus die Lust - ein Leidenschaftenzwitter:
Man wälzt und würgt in Sommers Nächten Schwielen
und lutscht die Schreckensküsse der Gewitter.

Bald verraucht lässt man in Rausch sich fallen.
Herbst kann kühl Verlust zum Gähnen ballen.
Viel dann schlürfen, Wein im Glas bekrallen,
heizwarm, draußen Sturm, vom Tode lallen.

Erlöschen und Kopfschmerzen. Nüchtern dehnt
Frost und kratzt an Mauern. Drin verwöhnt
man mit Zuckerfraßen fläzt und grämt
stumpf, bis Winter allen Trug verhämt.

Der Kreisellauf startet von vorn:
Bildwüste, Verstandsregresse sausen,
wenn in hermeten Menschenklausen
Gesicht kotzt Überdruss und Zorn.

Dieses Gedicht versenden

 

Mehr Gedichte aus:
Vier Jahreszeiten-Gedichte

Mehr Gedichte von:
Wersch.

 

Unsere Empfehlungen:

Den Mond wollt' ich dir schenken - Das Buch zur Website Das Schwalbenbuch Literaturnische Grußkarten bei gruss-an-dich.de Gedichtbuch: Zum Reimen schön

 

Titel

Titel 0-9/A
Titel B-C
Titel D
Titel E
Titel F
Titel G
Titel H
Titel I-J
Titel K
Titel L
Titel M
Titel N
Titel O-P
Titel Q-R
Titel S
Titel T
Titel U-V
Titel W
Titel X-Z

 

Unsere Empfehlungen:

Den Mond wollt' ich dir schenken - Das Buch zur Website Das Schwalbenbuch Literaturnische Grußkarten bei gruss-an-dich.de Gedichtbuch: Zum Reimen schön